Happy weekend! Wir sagen „Cin Gin“ und HALLO Wochenende mit Rabarber-Gin Tonic

In diesen Momenten liebe ich meinen Beruf noch mehr als sonst: Strahlender Sonnenschein, die Kinder planschen gemütlich im Halbschatten, ich baue in der Küche das Set auf und als das Bild im Kasten ist genieße ich um 16:30 Uhr am Freitagnachmittag einen Gin-Tonic auf Rhabarbersorbet (Was soll ich machen? Kann den ja nicht weggießen…) #lovemyjob

So kann ich auch ganz gelassen zusehen, wie Frau Junior wiederholt meinen Kugelschreiber zerlegt und die Einzelteile in der Wohnung verstreut. Wir wünschen euch ein schönes Sommer-April-Wochenende.

Gin Tonic auf Rhabarber-Sorbet

Für 4 Portionen Rhabarber-Sorbet
500 g Rhabarber
4 Päckchen Bourbon-Vanillezucker

Erst heiß, dann Eis
Den Ofen auf 150°C Ober-Unterhitze vorheizen. Den Rhabarber waschen, putzen und in ca. 3 cm lange Stücke schneiden. Auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech verteilen, Zucker drüberstreuen und im Ofen (Mitte) 15 Minuten backen.

Den Rhabarber auskühlen lassen und mit dem Backpapier mindestens 6h im Tiefkühler frieren. Dann die Stücke in einen Hochleistungsmixer (z.B. Thermomix) geben und zu cremigem Sorbet pürieren.

Für 2 Rhabarber Gin-Tonic
150 g Sorbet
6 cl Gin
30 cl Tonic Water

Fertig ist der Freitag-Feierabend-Drink
Das Sorbet auf 2 Gläser verteilen, den Gin drüber geben und mit Tonic Water aufgießen. Cin Gin!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.